Montag, 2. Januar 2017

Jahresrückblick der Jugendabteilung des Peiner Schachverein – viele Mannschaftstitel und eine Bezirkseinzelmeisterschaft

Mit 3 Jugendlichen war der Peiner Schachverein in diesem Jahr bei den Landesjugendeinzelmeisterschaften in den Altersklassen U12, U14 und U16 in Rotenburg vertreten. Auch in diesem Jahr gelang es keinem Teilnehmer sich für die deutschen Meisterschaften zu qualifizieren. Am knappsten scheiterte Yannick Miszori, der Siebter wurde und bis zur letzten Runde Chancen auf einen Qualifikationsplatz hatte. In der U14 und in der U16 belegten Artur Kück und Sebastian Limböck Mittelplätze.

Auf Bezirksebene wurde im Oktober in Salzgitter ein Titel gewonnen (U14: Yannick Miszori) sowie zwei zweite Plätze (U12: Luis Stein, U18: Johann Limböck) belegt. Damit haben sich diese drei Spieler sowie Sebastian Limböck für die niedersächsischen Landesjugendeinzelmeisterschaften qualifiziert. Somit wird der Peiner SV auch im nächsten Jahr wieder mit einer großen Delegation, diesmal auf Norderney, vertreten sein.
Im Jugend-Mannschaftsbereich spielt der Peiner SV auch weiterhin äußerst erfolgreich. Die U14-Mannschaftsmeisterschaft wurde souverän mit 5 Siegen aus 5 Spielen gewonnen, die zweite Peiner Mannschaft belegte Platz 3. Im März kamen der U12- und der U16-Titel sowie der U10-Vizetitel hinzu. Damit hatte sich der Peiner SV in allen Altersklassen für die Landesmannschaftsmeisterschaft U12 - U16, die in diesem Jahr in Aurich stattfand, qualifiziert. Diese Veranstaltung war dann einer der Höhepunkte des vergangenen Jahres. Insgesamt 22 Teilnehmer, Eltern, Geschwister und Betreuer nahmen teil, Vereinsrekord! In der U12 (Yannick Miszori, Patrick Post, Erik Braun, und Luis Stein) reichte es am Ende zu Platz 4, die U14 (Yekta Arvis, Jona Winiecki, Emir-Can Tokus, Cihad-Emin Tokus, Sebastian Post) wurde 6. und die U16 (Artur Kück, Sebastian Limböck, Elias Behme, Johann Limböck) wurde. Damit gelang leider keine direkte Qualifikation für die norddeutschen Meisterschaften, die U12 bekam aber einen Freiplatz für das Turnier in Magdeburg. Dort belegte die Mannschaft (Yannick Miszori, Patrick Post, Luis Stein, Emir Can Tokus) den hervorragenden 8. Platz bei 18 Teilnehmern, gesetzt war sie nur an Platz 15!

Eine starke Leistung zeigte auch die U20-Mannschaft (Sebastian Limböck, Artur Kück, Elias Behme, Johann Limböck, Yannick Miszori, Yekta Umut Arvis) in der Landesklasse Süd. Mit 14 Mannschaftspunkten (7 Siege in 7 Spielen) und 23 Brettpunkten wurde sie souverän Meister der Landesklasse Süd. Auf die Ausscheidungsspiele um den Aufstieg in die Jugendliga verzichtete die Mannschaft dann aber. In der laufenden Saison ist die Mannschaft derzeit Tabellenführer, hat aber bereits einen Mannschaftskampf (gegen SK Lehrte 2) verloren, so dass der Kampf um den Titel und um die Qualifikation für die Aufstiegsplätze für die Jugendliga noch offen sind.

Auch spielen die Jugendlichen bereits seit einigen Jahren sehr erfolgreich in den Erwachsenenmannschaften in den verschiedenen Ligen von der Bezirksstaffel bis zur Verbandsliga mit. In diesem Jahr ist der Peiner SV in allen Klassen von der Bezirksstaffel bis zur Bezirksliga vertreten, in allen vier Mannschaften spielen Jugendliche als Stammspieler mit.

Vereinsintern wurde ebenfalls eine Reihe von Turnieren gespielt. Jugendstadtmeister wurde Yannick Miszori vor Jona Winiecki und Patrick Post, letzterer gewann den Rating-Preis für eine DWZ < 1200. Den Titel im Schnellschach sicherte sich Konstantin Diderle vor Yannick Miszori (Sieger U14) und Jona Winiecki, Sieger in der U10 wurde Luis Stein. Den Titel im Blitzschach, den Hentzschel-Pokal, sicherte sich Konstantin Diderle vor Jona Winiecki und Christoph Stieler. Den Kasianowski-Cup, ein verschärftes Blitzschach mit fester Eröffnung, gewann Konstantin Diderle, der Schülertitel (U12) ging an Yannick Miszori.

Im Kreis Peine organisiert der Peiner SV viermal im Jahr Turniere der Peiner Jugendserie. Hieran können alle Jugendlichen aus dem Landkreis Peine bis zum Alter von 16 Jahren teilnehmen, eine Vereinsmitgliedschaft ist nicht erforderlich. Alle Teilnehmer spielen in einem Turnier, dadurch bekommt man es mit Spielern unterschiedlicher Stärke und Alters zu tun; ein ideales Turnier für alle, die in den Turnierbetrieb hinein schnuppern wollen. In 2016 konnte Sebastian Limböck das Turnier dreimal gewinnen, einmal siegte Yannick Miszori. Es gibt aber für alle Sieger der Altersklassen Pokale und für jeden Teilnehmer einen Sachpreis.

Im Bereich der überregionalen Turniere war der Peiner SV bei der 188. niedersächsischen Jugendserie sehr erfolgreich. Es gab zwei Siege (U10: Luis Stein, U12: Konstantin Diderle), einen zweiten Platz (U14: Yannick Miszori) und einen dritten Platz (U16: Sebastian Limböck). Im Vergleich zu den Vorjahren hat die Teilnahme an den Turnieren der niedersächsischen Jugendserie aber eher abgenommen.

Der Peiner SV hat derzeit 62 Mitglieder, von denen 20 Jugendliche bis 18 Jahren sind. Jugendliche mit Interesse am Schach sind gerne willkommen bei den Trainingsnachmittagen vorbei zu schauen. Dabei spielt es keine Rolle, ob man bereits Schachspielen kann und schauen will, wie stark man wirklich ist oder ob man Anfänger ist und das Spiel erst noch erlernen möchte.

Info Peiner SV:
Ergebnisse, Berichte aus dem Erwachsenenbereich: http://peinersv.blogspot.de/
Trainingszeiten: Anfänger: freitags, 15:00 Uhr – 16:00 Uhr
Fortgeschrittene: freitags, 16:00 Uhr – 18:00 Uhr
Vereinsabend: freitags, 19:30 Uhr

Ansprechpartner Jugend: Jürgen Garbuszus, garbuszus@gmx.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen